Willst'n Sixpack? Nein ein Fass natürlich!

Wer will schon ein Sixpack wenn man ein Fass haben kann? Oder noch besser: viele Fässer!

Unsere kleine Brauerei ist jetzt jedenfalls (dank unserer Unterstützer) stolzer Besitzer einiger Fässer!

Jetzt stellt sich einigen vielleicht die Frage: "Ja, ein Fass... schön und gut... aber was wollt denn ihr damit?". Die Antwort ist recht simpel: Wir stellen unseren Gärprozess von unserer traditionellen Flaschengärung auf eine Gärung unter Druck im Fass um. Während der Gärung, wird der aus dem Malz gewonnene Zucker, in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt.

"Aha, also Gärung im Fass, warum noch gleich?" Die Gärung unter Druck in Fässern hat für unser PiepNitz einige entscheidende Vorteil. Zum einen vereinfacht es unseren Lagerprozess und ermöglicht es uns die Temperatur während der Nachgärung genauer zu kontrollieren. Zum anderen können wir durch die Nachgärung im Fass dafür sorgen, dass weniger Brauhefe in die Flasche gelangt. Somit wird unser Bier geschmacksstabiler und länger haltbar. Daher ein hoch auf die Fässer!

 

Oder viel eher: Ein hoch auf unsere Unterstützer! Vielen Dank Susi, Michael, Christian, Dan, Andreas, Sebi, Thomas, Nils, Sandra, Stella, Martin, Uwe, Silvi, Detlef und an jeden der mir gerade nicht spontan eingefallen ist. Das nächste Bier trinken wir auf euch!

 

PS: Jetzt fehlt nur noch unser System zur Gegendruckabfüllung um die Fässer zu nutzen. Hat zufällig jemand eine CO2-Flasche übrig?